Oldtimer: Fahrzeugbestand halbe Millionen Marke überschritten

In Deutschland sind erstmals über eine halbe Million Fahrzeuge mit H-Kennzeichen zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von elf Prozent. Der Großteil der Oldtimer stammt von deutschen Herstellern.

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Oldtimer mit H-Kennzeichen hat erstmals die Marke von einer halben Million überschritten.

 

Zum 1. Januar 2020 waren 525.968 solcher Pkw gemeldet, die mindestens 30 Jahre alt sind, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Donnerstag in Berlin mitteilte. Ein Jahr davor waren es 474.516, das entspricht einem Zuwachs von elf Prozent. Die Zahl der Oldtimer sei in den vergangenen Jahren stark angewachsen, am Pkw-Gesamtbestand betrage ihr Anteil allerdings nur rund 1 Prozent.

 

Mehr als zwei Drittel (353.369) der Autos mit H-Kennzeichen in Deutschland stammen von deutschen Herstellern. Danach folgen Oldtimer aus den USA, England und Italien, die aber nur auf einen Anteil von jeweils weniger als einem Zehntel kommen.

Mit 39.758 Exemplaren ist der VW Käfer der häufigste Oldtimer. Bei den Marken liegt Mercedes-Benz auf Platz eins (127.112). Danach folgen Volkswagen (101.197), Porsche (34.975), BMW (25.831) und Opel (24.069). Nach der aktuellen Auswertung durch den VDA und der BBE Automotive GmbH auf Grundlage von Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) stieg der Bestand aller historischen Fahrzeuge, inklusive Motorrädern und Nutzfahrzeugen, um elf Prozent auf 595.046 Einheiten.

Quelle: www.autohaus.de