Unfall - Gutachter und Sachverständiger


Unfallgutachten für Pkw / Auto, Motorrad und Roller in München und Umgebung


Sie hatten einen unverschuldeten Unfall?

Nach einem solchen Unfall haben Sie das Recht, einen Kfz-Sachverständigen Ihrer Wahl zu bestimmen um Ihre Ansprüche gegenüber der gegnerischen Versicherung geltend zu machen. Dies gilt auch dann, wenn die gegnerische Versicherung Ihren eigenen Sachverständigen beauftragen möchte. Suchen Sie sich einen Sachverständigen Ihres Vertrauens. Nur so können Sie sicher sein, dass der Schaden an Ihrem Auto oder Motorrad objektiv und neutral begutachtet wird. 

 

Die gegnerische Versicherung ist verpflichtet, die Kosten für das Gutachten bzw. den Kfz-Gutachter ab einer Schadenshöhe von ca. 750 Euro zu übernehmen. Sollten die Kosten darunter liegen oder die Schadenshöhe ist für sie schwer abschätzbar, können Sie mich gerne anrufen. Ein paar Fotos (z.B. per WhatsApp) helfen für eine erste Beurteilung meist schon aus.

 

Ich berate Sie nach einem Unfall immer kostenlos und teile Ihnen mit, ob die Erstellung eines Gutachtens sinnvoll ist und wer die Kosten dafür trägt. Egal ob Sie einen Schaden mit Ihrem Auto oder Motorrad hatten.


Unfall - Warum benötige ich einen Kfz- Sachverständigen ?

Ein Kfz-Sachverständiger nimmt Ihr Fahrzeug nach einem Unfall unter die Lupe und bestimmt für Sie die Höhe der anfallenden Reparaturkosten durch Erstellung eines Gutachtens. Dieses dient als Grundlage für eine Erstattung der Reparaturkosten durch die gegnerische Versicherung. Das Gutachten dient außerdem der Beweissicherung für eventuell auftretende Streitigkeiten über einen Rechtsanwalt oder sogar vor Gericht.

 

Sollte die Reparatur aufgrund der Schadenshöhe nicht mehr als sinnvoll erscheinen, ermittelt der Sachverständige den Wiederbeschaffungswert eines gleichwertigen Fahrzeugs und bestimmt den Restwert Ihres Unfallfahrzeugs. Weiterhin legt der Sachverständige eine Wertminderung Ihres Autos oder Motorrads fest. Zudem bestimmt Gutachter den Nutzungsausfall für Sie. 

Begutachten eines Unfallschadens

Ist ein Kostenvoranschlag einer Werkstatt nach einem Unfall ausreichend?

Nach einem Unfall hat ein Kostenvoranschlag einer Werkstatt für Schäden über 750 Euro bei Versicherungen oft keine Gültigkeit. Eine Versicherung wird unabhängig von der Schadenshöhe versuchen, die Kosten zu minimieren und ggf. ihren eigenen Sachverständigen beauftragen. Dieser wird die anfallenden Reparaturkosten möglicherweise anders als eine Werkstatt einschätzen. Diese Einschätzung kann unter Umständen zu Ihrem Nachteil erfolgen.

 

Zudem kann eine Werkstatt zum Beispiel keine Wertminderung oder Nutzungsausfall ermitteln. Dies obliegt einzig und alleine einem Kfz-Sachverständigen.

Sollte es zu einem Gerichtsverfahren kommen, werden Sie ohne den selbst beauftragten "freien und unabhängigen Sachverständigen", der die Beweise in Form eines Gutachtens für Sie sichergestellt hat, höchstwahrscheinlich in Schwierigkeiten geraten.

 


Sie tragen Teilschuld?

Auch wenn Sie eine Teilschuld an dem Unfall haben, können Sie einen unabhängigen Sachverständigen beauftragen. Die Kosten dafür werden entweder anteilsmäßig mit dem Unfallgegner aufgeteilt oder über einen sogenanntes "Quotenvorrecht" sogar komplett übernommen. Die Voraussetzung um das Quotenvorrecht in Anspruch nehmen zu können, ist eine vorhandene Vollkaskoversicherung. Rufen Sie mich hierzu einfach an. Ich werde mit Ihnen gerne die Details und Ihre Möglichkeiten besprechen. 


Wertminderung? Diese erhalten Sie nur über einen Gutachter!

Wenn Sie Ihr Fahrzeug nach einem Unfallschaden und erfolgter Reparatur irgendwann einmal verkaufen möchten, bekommen Sie am Markt oft nicht mehr den Preis, welchen Sie ohne den Vorschaden bekommen würden. Ihr Fahrzeug hat also einen verminderten Wert. Diesen finanziellen Nachteil können Sie bei der Versicherung geltend machen. Erstattet wird die sog. Wertminderung von der Kfz-Haftpflichtversicherungen aber nur, wenn sie von einem Kfz-Sachverständigen in einem Unfallgutachten festgestellt wurde!


Wirtschaftlicher Totalschaden

Sind die Reparaturkosten höher als der Wert Ihres Fahrzeugs, handelt es sich in der Regel um einen wirtschaftlichen Totalschaden. Sie erhalten von der Versicherung den Wiederbeschaffungswert (eines gleichwertigen Fahrzeugs) abzüglich des Restwerts Ihres Unfallfahrzeugs.

 

Liegen die Reparaturkosten bis zu 30% über dem Wiederbeschaffungswert, haben Sie unter bestimmten Umständen die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug trotzdem reparieren zu lassen. Ich berate Sie hierzu gerne.

Motorradunfall

Nutzungsausfall?

Ist Ihr Fahrzeug nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall beschädigt, steht Ihnen das Fahrzeug zur Nutzung nicht mehr zur Verfügung. Für die Zeit der Reparatur oder im Fall eines Totalschadens (für den Zeitraum einer Ersatzbeschaffung) können Sie zwischen der Nutzung eines Mietwagens oder alternativ einen "Nutzungsausfall" geltend machen, den Sie sich auszahlen lassen können. Den Nutzungsausfall und dessen Höhe legt der Kfz-Sachverständige im Unfallgutachten fest. 


Benötige ich einen Rechtsanwalt? Wer trägt die Kosten?

Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall ist die gegnerische Haftpflichtversicherung dazu verpflichtet, die Kosten für einen Anwalt zu übernehmen. Daher ist es nicht nur üblich, sondern sogar ratsam, einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht einzuschalten. Dieser regelt für Sie die Schadensregulierung und fordert ggf. weitere Ansprüche wie z.B. Schmerzensgeld und sonstige Entschädigungen.

Sollte die Schuldfrage nicht eindeutig sein und Sie verfügen über eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, ist es auch dann durchaus empfehlenswert einen Rechtsanwalt zu aktivieren.

 

Gerne empfehle ich Ihnen eine kompetente und erfahrene Anwaltskanzlei für Verkehrsrecht in München, mit der ich eng zusammenarbeite.


Gutachter beim Kaskoschaden

Im Kaskofall ist die Versicherung „weisungsberechtigt". Das bedeutet, die Versicherung ist berechtigt, ihren eigenen Sachverständigen zu beauftragen. Die Kosten der Erstellung des Gutachtens trägt in der Regel die Versicherung selbst. Sind Sie mit der Schadensfeststellung nicht einverstanden, hat der Versicherte die Möglichkeit, ein sogenanntes „Sachverständigenverfahren" einzuleiten. Bei diesen Verfahren beauftragt jede Partei seinen selbst ausgewählten Sachverständigen.

Begutachten eines Frontschadens

BMW, Audi, Mercedes, Porsche. Gutachten vom Fachspezialisten bei Unfallschäden.